WordPress automatisch mit Plugin sichern

Für Ihren WordPress-Internetauftritt stellt die Datensicherung Ihre Lebensversicherung dar. Vor größeren Veränderungen und Installationen neuer WordPress-Versionen oder Plugins sollten Sie unbedingt eine vollständige Sicherung Ihrer Daten erstellen. Dazu gehören neben den WordPress Dateien auf dem Webserver auch die Daten der SQL-Datenbank. Nur wenn alle Daten komplett vorliegen, können Sie bei einem schwerwiegenden Problem Ihre Seiten wieder vollständig herstellen.

Obwohl regelmäßige Sicherungen eigentlich unverzichtbar sind, werden sie von vielen Administratoren leider sträflich vernachlässigt. Seien es Bequemlichkeit, Vergesslichkeit oder zu wenig Zeit, die Gründe hierfür können vielfältig sein.

Um nicht bei jedem Backup die Daten händisch per FTP und PhpMyAdmin sichern zu müssen, sollten Sie ein WordPress Plugin nutzen, das Ihnen diese Aufgabe abnimmt. Es sind zahlreiche Backup-Plugins erhältlich. Viele lassen sich so konfigurieren, dass sie die Sicherungen in von Ihnen definierten Abständen automatisch ausführen.

Ein sehr brauchbares Plugin ist zum Beispiel BackWPup, das sowohl als kostenlose Open Source Version als auch als kostenpflichtige BackWPup Pro Version erhältlich ist. Bereits die kostenlose Version erfüllt die wichtigsten Anforderungen an ein solches Tool.

Die Grundfunktionen von BackWPup

BackWPup sichert alle Dateien des WordPress Systems und die komplette Datenbank. Damit sind auch alle installierten Themes, Plugins und hochgeladenen Mediadateien in der Sicherung enthalten. Natürlich lassen sich einzelne Ordner bei Bedarf von der Sicherung ausschließen. Die gesicherten Daten können, um Platz zu sparen, automatisch komprimiert werden.

Für den Ablageort der gesicherten Daten haben Sie die Wahl, ob Sie einen per .htaccess geschützten Ordner auf Ihrem Webserver oder einen Speicherplatz an anderer Stelle verwenden. So ist es zum Beispiel möglich, die Sicherung automatisch auf Ihre Dropbox hochzuladen. Dies bietet den Vorteil, dass wenn auf Ihren Server nicht mehr zugegriffen werden kann, eine Sicherung an einem „neutralen“ Ort vorliegt.

Weitere praktische Funktionen des BackWPup Plugins:

  • Sicherung der Daten per E-Mail, FTP oder auf dem Webspace diverser Clouddienste
  • automatisches Anlegen einer Textdatei mit einer Auflistung aller installierten Plugins
  • automatische und zeitgesteuerte Backups
  • Verwalten der Backups
  • Erstellen von Log-Dateien und automatische E-Mail-Benachrichtigung bei Problemen
  • Multisite Support

Zusätzliche Features der Pro Version:

  • Ablage der Sicherungsdateien bei weiteren Clouddiensten
  • Assistent für die Einrichtung von Sicherungen
  • inkrementelle Sicherungen

Natürlich bietet das Tool noch viele weiterer Funktionen. Eine Liste mit allen Features und einem Vergleich zwischen kostenloser Version und der Pro Version von BackWPup finden Sie bei MarketPress.

Installation und Konfiguration von BackWPup

Wie alle Plugins, wird auch BackWPup einfach über das Plugin-Menü von WordPress installiert. Möchten Sie die Pro-Version nutzen, müssen Sie diese zuvor vom Anbieter kaufen und über die Auswahl „Plugins – installieren – hochladen“ installieren.

Nach der Installation erscheint in Ihrer WordPress-Administration der neue Menüpunkt BackWPup. Dort können Sie die grundlegenden Einstellungen vornehmen, neue Backupaufträge einrichten, Sicherungen verwalten, Protokolle einsehen und vieles mehr.